Gesund. Kompetent. Ganz­heit­lich. Natürlich.

Herz­lich will­kom­men in der
Hirsch Apo­the­ke in Man­der­scheid

Liebe Kunden,


wir freu­en uns, Ih­nen mit­tei­len zu dür­fen, dass wir ab dem 1. Ja­nu­ar 2019 die Ro­sen-Apo­the­ke in Daun, die Hu­ber­tus-Apo­the­ke in Ge­rol­stein so­wie die Hirsch-Apo­the­ke in Man­der­scheid als Vul­kan­ei­fel Apo­the­ken OHG fort­füh­ren wer­den.


Als In­ha­ber wer­den wir bei­de die Apo­the­ken ge­mein­sam lei­ten. Dies neh­men wir ger­ne zum An­lass, Ih­nen für das bis­her ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en herz­lich zu dan­ken, und ver­si­chern Ih­nen, dass wir Ih­nen auch wei­ter­hin mit un­se­rem ge­sam­ten Team in al­len Fra­gen rund um Ih­re Ge­sund­heit fach­män­nisch und kom­pe­tent zur Ver­fü­gung ste­hen wer­den.

Lesen Sie hier mehr...


Bob van Bos­veld Hein­si­us &

So­phie Schep­pe



Mit un­se­rer In­ter­net­sei­te möch­ten wir Ih­nen die Mög­lich­keit bie­ten, sich über uns und un­ser um­fang­rei­ches An­ge­bots­spek­trum zu in­for­mie­ren. Hier fin­den Sie In­for­ma­tio­nen zu un­se­rer Ge­schich­te und un­se­rem Team - aber eben­so un­se­re Be­ra­tungs­schwer­punk­te, Ser­vice­an­ge­bo­te oder ak­tu­el­le An­ge­bo­te und Ter­mi­ne.


Es macht uns Freude, un­se­ren Kun­den bei al­len Fra­gen rund um das The­ma Ge­sund­heit und Wohl­be­fin­den zur Sei­te zu ste­hen und Sie stets freund­lich und mit gro­ßer Fach­kennt­nis zu be­ra­ten. Denn Ih­re Zu­frie­den­heit steht für uns im Mit­tel­punkt!

Unsere Filialleiterin

Heu­te be­stellt -
heu­te ge­lie­fert!

Bestellen Sie Ihre Medikamente telefonisch, per Bestellformular oder ganz einfach über die App callmyApo.


Bei Bestellungen bis 12:30 Uhr liefern wir noch am selben Tag zu Ihnen nach Hause!


Te­le­fon: 06572 / 92120

Was uns be­son­ders wich­tig ist: Die na­tü­rl­iche Al­ter­na­ti­ve "Ho­möo­pa­thie"


Als ganz­heit­lich ori­en­tier­te Apo­the­ke gilt bei uns das Mot­to: „So viel Che­mie wie nö­tig, so viel Na­tur wie mög­lich!“ In­for­mie­ren Sie sich hier oder bei ei­nem Be­such in un­se­rer Apo­the­ke.


Vie­le Vor­tei­le ge­nie­ßen...


Lassen Sie sich kostenlos als Stammkunde in unserer Kundenkartei registrieren und nutzen Sie zahlreiche Vorteile und eine noch bessere pharmazeutische Betreuung.

Ken­nen Sie schon...


un­se­ren News­let­ter und un­se­re Face­book-Sei­te? Hier informieren wir Sie regelmäßig über ak­tu­el­le An­ge­bo­te, Ak­tio­nen so­wie be­vor­ste­hen­de Ver­an­stal­tun­gen. Mit der Re­gis­trie­rung zu un­se­rem News­let­ter ge­nie­ßen Sie au­ßer­dem wei­te­re Vor­tei­le wie z. B. per­sön­li­che Ein­la­dun­gen zu Be­au­ty-Events.

Aktuelle Hinweise und Aktionen

Kosmetik aus Ihrer Hirsch-Apotheke

"Schönheit kommt von Innen", sagt man. Gutes Aussehen, sich wohl fühlen und Gesundheit liegen eng beieinander. Insofern ist Kosmetik für uns mehr. Wir sehen die Kosmetik in Verbindung mit dem Gesundheitszustand und beraten Sie bei dermatologischen Fragen.


Hier erfahren Sie mehr über unser Kosmetiksortiment und unser kosmetisches Beratungsangebot.

Un­se­re ak­tu­el­len An­ge­bo­te!


Als Mitglied der "Guten Tag Apotheken", einem Einkaufsverbund, bieten wir Ihnen monatlich attraktive Angebote. Wir orientieren uns dabei an saisonalen Schwerpunkten oder auch besonderen Empfehlungen. Eine besondere Option stellen die Coupons in unserem Flyer dar, die Ihnen aktionsbezogen tolle Rabatte bieten.

Magazin

Okay zur OP: Patienten haben ein Recht auf Bedenkzeit




Keine Operation ohne Unterschrift: Patienten müssen einem chirurgischen Eingriff zustimmen - und dafür genug Bedenkzeit haben. Foto: Florian Schuh - (c)dpa-infocom GmbH

Köln (dpa/tmn) - Ärzte müssen Patienten genug Bedenkzeit geben, bevor diese einer Operation zustimmen. Das gilt vor allem in stressigen Situationen, zum Beispiel direkt nach einem Unfall.


Dass für die Zustimmung ausreichend Zeit einzuräumen ist, geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln hervor (Az.: 5 U 29/17), erklärt die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins.


Die Klägerin in dem Fall war eine Frau, die nachts stürzte und mit einem Oberschenkelhalsbruch in eine Klinik eingeliefert wurde. Die dortigen Ärzte hielten eine Operation für nötig und führten noch in der gleichen Nacht ein entsprechendes Aufklärungsgespräch mit der Patientin. Dabei zeigte sie sich zunächst widerwillig, stimmte dem Eingriff aber schließlich zu. Am nächsten Morgen operierten die Ärzte, ohne erneut eine Einwilligung einzuholen.


Nach dem Eingriff klagte die Patientin auf Schmerzensgeld: Sie habe seitdem dauerhafte Beschwerden in dem Oberschenkel und hätte rückblickend lieber eine Therapie ohne Operation gewählt. Das Gericht gab ihr teilweise Recht: Die Ärzte hätten bei dem Eingriff selbst zwar keine Fehler gemacht. Sie hätten vorher aber von sich aus fragen müssen, ob die Patientin dem Eingriff weiter zustimmt. Das gelte vor allem, weil die Frau ihre erste Entscheidung in einer schwierigen Situation getroffen hatte, nämlich unmittelbar nach dem Sturz.


Nach Ansicht des Gerichts muss ein Patient immer genug Zeit haben, solche weitreichenden Entscheidungen wohlüberlegt zu treffen. Deshalb sollten Ärzte ihren Patienten immer Bedenkzeit einräumen und sie nicht sofort nach dem Aufklärungsgespräch zu einer Unterschrift drängen. Erlaubt sei das nur in sehr zeitkritischen Situationen, aber nicht im dem vorliegenden Fall: Hier war zwar Eile geboten, aber keine sofortige Operation nötig.



Autor: Florian Schuh